Download Die Anfängerklausur im Strafrecht: Zentrale Probleme des by Jürgen Seier PDF

By Jürgen Seier

Die „Anfängerklausur im Strafrecht" will Studienanfängern den Zugang zur strafrechtlichen Fallbearbeitung erleichtern. Neben einer allgemeinen Einführung in die Klausurtechnik und übersichtlichen Aufbauschemata enthält das Werk 25 Fälle mit vollständig im Gutachtenstil ausformulierten Lösungsvorschlägen. Die Fälle orientieren sich an den typischen Problemkonstellationen des Allgemeinen Teils des Strafrechts, mit denen sich Anfangssemester in Klausuren und Hausarbeiten auseinandersetzen müssen. Sie bieten ausreichend Gelegenheit, die Umsetzung des abstrakten Wissens in die konkrete Strafbarkeitsprüfung einzuüben und sich mit den unverzichtbaren Anforderungen an shape, Aufbau und Stil einer Klausur vertraut zu machen. Abgerundet wird das Buch durch einen Leitfaden zu den schwierigen Fragen der Konkurrenzlehre.

Show description

Read or Download Die Anfängerklausur im Strafrecht: Zentrale Probleme des Allgemeinen Teils in der Fallbearbeitung PDF

Best criminal law books

Conscience and Convenience: The Asylum and Its Alternatives in Progressive America (New Lines in Criminology)

During this up-to-date new version, Rothman chronicles and examines incarceration of the felony, the deviant, and the established in U. S. society, with a spotlight on how and why those equipment have endured and extended for over a century and a part, regardless of longstanding facts in their disasters and abuses.

The Social Contexts of Criminal Sentencing

Traditionally, the statement and invocation of felony consequences have been public spectacles. this day, worry of crime and disaffection with the legal justice process make sure that this public fascination with punishment maintains. long ago decade, nearly each legislature within the nation has undertaken sentencing reform, within the wish that public crisis with crime will be allayed and dispari­ ties in legal sentences will be diminished if no longer eradicated.

Corrective Justice

Deepest legislations governs our such a lot pervasive relationships with people: the wrongs we do to each other, the valuables we personal and exclude from others' use, the contracts we make and holiday, and the advantages learned at another's cost that we can't justly preserve. the most important principles of personal legislation are popular, yet how they're geared up, defined, and justified is an issue of fierce debate via attorneys, economists, and philosophers.

Extra resources for Die Anfängerklausur im Strafrecht: Zentrale Probleme des Allgemeinen Teils in der Fallbearbeitung

Sample text

Strafbarkeit des K aus § 231 StGB K war in den Raufhandel verstrickt. Er könnte sich deshalb wegen Beteiligung an einer Schlägerei gem. § 231 StGB strafbar gemacht haben. 1. Objektiver Tatbestand Es muss zunächst eine Schlägerei stattgefunden haben. Eine Schlägerei ist der in gegenseitige Tätlichkeiten ausartende Streit zwischen drei Personen oder mehr. Eine solche Situation war hier gegeben. Beteiligt daran ist jeder, der am Tatort anwesend ist und in feindseliger Weise an den Tätlichkeiten teilnimmt.

Berücksichtigt werden muss schließlich, dass das Schadensereignis bei § 231 StGB außerhalb des objektiven Unrechts steht. Mit dem späteren Eintritt der schweren Folge wird also kein neues Unrecht gesetzt, sondern nur die Voraussetzung geschaffen, dass die Beteiligten bestraft werden können. Das sollte Grund genug sein, eine Schadensfolge, zu der es erst in einem Zeitabstand von vier Jahren gekommen ist, für § 231 StGB nicht genügen zu lassen. Der schriftliche Lösungsplan Unsere Vorüberlegungen lassen sich in das folgende Lösungskonzept umsetzen: Ausgangsfall I.

Hinter § 227 StGB im Wege der Gesetzeskonkurrenz zurücktreten. Zum anderen sprechen dafür klausurtaktische Erwägungen. Denn mit der vorgezogenen Prüfung der Körperverletzung werden mit Blick auf § 222 StGB entscheidende Vorarbeiten geleistet. Die ohnehin schon schwierige Darstellung des Fahrlässigkeitsdelikts wird auf diese Weise entschlackt. Der erste – noch grobe und vorläufige – Lösungsplan könnte demnach wie folgt aussehen: Strafbarkeit der A aus: 1. 2. 3. 4. § 223 StGB § 224 Abs. 1 Nr. 1 StGB § 227 StGB § 222 StGB Wendet man sich nunmehr der (Fein-) Justierung innerhalb der einzelnen Delikte zu, kann im Rahmen der Körperverletzung unschwer festgestellt werden, dass H vor seinem Tod eine Gesundheitsschädigung erlitten und A zu diesem Erfolg kausal beigetragen hat.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 36 votes